Spiel und Spaß beim VfB Ulm – OB Czisch war der Fußballstar beim Kinderfest

Es war der größte Spielplatz des Eselsbergs. Das VfB Kinderfest am letzten Juniwochenende war ein Besuchermagnet. Trotz großer Hitze zog es fast 200 Kinder und ihre Begleitungen auf das Gelände des Sportvereins am Weinbergweg im Ulmer Stadtteil Eselsberg. Der Vorstand und die Abteilungen des Vereins hatten viele Attraktionen für die Kinder und Jugendlichen vorbereitet. OB Gunter Czisch spielte mit und zeigte sein Sporttalent.

Es gab einen Spiel- und Sportparcours mit 13 Stationen, so beispielsweise vom Fußball und Tennis bis zu Lacrosse und Rugby. Dabei ging es nicht darum, wer beim Durchgang die meisten Punkte schafft, sondern Durchhalten war angesagt. Am Ziel erhielt jedes Kind einen Preis. Für gute Laune sorgte die Moderation des bekannten Ulmer Stadionsprechers Beppo Behm. Die Rolle des Moderators für Kinderveranstaltungen ist ihm auf den Leib geschrieben. Oberbürgermeister Gunter Czisch schaute zur Freude der Kinder vorbei: “Es ist toll, wie sich der VfB Ulm auf dem Eselsberg für ein gutes Miteinander im Stadtteil einbringt”. Beppo Behm rief die Kinder dazu auf, den OB zum Mitmachen anzufeuern.

Der ließ sich nicht lange bitten, suchte sich die Fußballstation mit einer aufgestellten Dosenpyramide auf einer Holzpalette aus. Und dann staunten alle nicht schlecht: Mit einem einzigen gewaltigen Schuss räumte der Ulmer OB fast die ganze Pyramide ab!

VfB-Vorsitzender Bertram Holz freute sich über das Kinderspektakel auf dem Vereinsgelände. Das Kinderfest ist der Auftakt zu den Feieraktivitäten des VfB Ulm im Jahr seines 70. Bestehens. Holz: “Es ist schön zu sehen, dass sich im Verein so viele Mitglieder ehrenamtlich über Wochen engagieren, um den Kindern im Stadtteil einen so tollen Nachmittag zu schenken”.

Bei aller Action war zwischendrin auch viel Zeit zum Entspannen und Genießen. Es gab leckere Speisen, ein kurzweiliges Bühnenprogramm der Kinderabteilungen, einen Drehorgelspieler und als besondere Attraktion in der Hitze eine Sprinkleranlage und ein Planschbecken. Die Großen zogen das Fußballfeld vor. Hier machten es sich die Familien auf Picknickdecken gemütlich und schauten den Kinder auf dem größten Spielpatz am Eselsberg zu. Wie heißt es im Fußball? Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Deshalb die gute Botschaft am Schluss: Das Kinderfest wird wieder steigen. Wer es also dieses Jahr verpasst hat, merkt es sich schon mal für die nächsten Jahre vor. Die, die dabei waren, freuen sich eh schon darauf.

Autorin: Annette Schmidt
Fotos: Sieglinde Baumeister