Damen 1 (3. Liga)

Damen 1 Saison 2022-23

Nachdem die erste Damenmannschaft ihre erste vollständige Drittliga-Saison absolvieren und den Platz in der Liga halten konnte, wollen die Damen es jetzt erst recht wissen. Klares Ziel in der Saison 2022/23 wird der erneute Klassenerhalt sein.“Vorhersagen, wie wir gegen die anderen Mannschaften abschneiden werden, lässt sich nicht vorhersagen. In der Liga kann alles passieren“, schätzt Trainer Rainer Eichhorn den Stand des Ulmer Teams zu Beginn der Saison ein.

In der Saison 2019/20 und 2020/21 fanden aufgrund von Corona nicht alle angesetzten Spieltage statt. Daher war es für alle ein Grund zur Freude, dass die vergangene Saison zwar mit Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, wie Impfnachweis und Maskenpflicht, aber ohne Aussetzung des Spielbetriebs durchgeführt werden konnte. Es war also die erste vollständige Saison in der Dritten Liga Süd nach dem Aufstieg in der Saison 2018/19. Die Ulmer Damen erreichten einen 6. Platz und freuen sich nun, erneut aufzuschlagen.

Die gegnerischen Teams der kommenden Saison warten dabei teilweise über 320km entfernt auf die Spielerinnen des VfB Ulm. Es gibt altbekannte Gegner wie VfR Umkirch, VC Offenburg, USC Konstanz, TSV G.A. Stuttgart, SV Sinsheim und SSC Bad Vilbel. Neu dazu kommen: proWIN Volleys TV Holz (Absteiger), TV Villingen (Aufsteiger), TGM Mainz-Gonsenheim (Aufsteiger) und BSP MTV Stuttgart (Sonderspielrecht). Somit sind es 12 Mannschaften, wobei das letztgenannte Stützpunktteam aus Stuttgart nur die jeweiligen Auswärtsspiele spielen wird.

Betrachtet man die Personallage, sieht sie anders aus als vor einem Jahr. Waren wir damals noch 16 Spielerinnen, sind wir jetzt 13. Wie immer gibt es leider ein paar Abgänge, die wir nennen möchten. Bereits im Januar mussten wir uns von unserem Ulmer Eigengewächs Iane Henke verabschieden, die es fürs Studium in die USA zieht. Nicht nur aufgrund ihrer 1. Bundesliga-Erfahrung in jungen Jahren, sondern auch aus menschlicher Sicht wird sie uns fehlen. Auch Patricia Schierling, die unsere langjährige Mittelblockerin und Abteilungsleitung war, wird uns nächstes Jahr spielerisch nicht mehr zu Verfügung stehen. Mara Schreiber, unsere Diagonalangreiferin, widmet sich einer neuen Aufgabe: Sie wird als Trainerin bei den Herren 2 an der Seitenlinie stehen. Des Weiteren müssen wir uns mit weinenden Augen von Meike Kehle, unserer Außenangreiferin, verabschieden, die persönlich kürzertreten möchte. Sowohl von der Abteilung als auch der Mannschaft selbst ein herzliches Dankeschön für eure Einsätze und eure Bereitschaft. Ihr seid jederzeit wieder herzlich willkommen bei uns!

Auf traurige Nachrichten folgen positive. Als neue Mitspielerin dürfen wir Celina Saalfeld begrüßen, die vom TV Fürth 1860 zu uns stößt. Sie wird mit ihrer Körpergröße von 1,93m nicht zu übersehen sein und ihre Spielstärke auf der Diagonalposition einsetzen. Toll, dass du da bist!

Ebenfalls toll ist, dass unsere Trainer Rainer Eichhorn und Klaus Schädle weiterhin vom Spielfeldrand und in der Trainingshalle ihr Bestes geben werden, um unsere Ladies zu pushen. Dies ist ein wichtiges Signal hinsichtlich Kontinuität und Weiterentwicklung der Mannschaft, welche schon in der letzten Saison ein wichtiger Punkt war.

Zu nennen ist hier vor allem unser Küken auf der Diagonalposition, Sandra Bertsch, die sich in der letzten Saison enorm entwickelt hat und daran in der kommenden Saison weiter anknüpfen wird. Des Weiteren wird uns auch Linda Herkommer weiterhin auf der Zuspielposition unterstützen, auf der sie sich in der letzten Saison stark eingearbeitet hat. Sie wird zusammen mit unserer Zuspielroutinierin Kathrin Keller ein starkes Zuspielduo bilden. Auf der Außenposition bleiben uns ebenfalls die Angriffs- und Annahmewaffen Alisa Szelenczy, Anja Hansl, Dominique Pfannschmidt und Franziska Haas erhalten, sowie auch unsere Blocking Ladies auf der Mittelblockposition Marina Meier, Lena Kälberer und Silke Lehner. Zu guter Letzt runden unsere Abwehr-Girls, die Liberas Stefanie Hummler und Daniela Waldner, die Mannschaft ab.

Bevor die Saison losgeht, werden wir ein paar Vorbereitungsspiele, zum Beispiel gegen den Oberligisten TG Bad Waldsee, machen. Für die Saison setzt Rainer Eichhorn folgendes Ziel: „Wir möchten die Heimspiele zum Event für Zuschauer und uns machen und dadurch noch mehr Fans gewinnen. Außerdem müssen wir uns nach jedem Training und Spiel sicher sein, dass wir alles getan haben, um besser zu werden und erfolgreich zu sein.“

Zum Schluss noch ein paar spannende Fakten zum „Abenteuer Dritte Liga“:

Wenn die Saison 2022/23 zu Ende gespielt sein wird, können die Ulmer Spielerinnen und ihre Trainer auf eine Gesamtfahrzeit von knapp 46h und eine Gesamtstrecke von 4120km zurückblicken. Im Schnitt sind das 2h35min und 229km pro Hinweg. Und das machen die Beteiligten alle freiwillig und parallel zum Job, Studium oder zur Schule. Das geht nur, weil wir alle unseren Sport lieben und ihm mit Leidenschaft nachgehen. Nun hoffen wir, dass unsere Zuschauer ebenso mit Leidenschaft in der Halle sind, uns anfeuern und die Hütte beben lassen!

Bevor der erste Anpfiff beim Heimspiel am Samstag, den 24.09., gegen Offenburg gemacht wird, heißt es aber noch: Danke an alle, die die Saison 2021/22 möglich gemacht haben! Wir hoffen, euch wieder zahlreich in der Weststadthalle begrüßen zu dürfen!

Alles zum Team

Zuspielerinnen

  • Kathrin Keller
  • Linda Herkommer

Liberas

  • Stefanie Hummler
  • Daniela Waldner

Außenangreiferinnen

  • Franziska Haas
  • Dominique Pfannschmidt
  • Alisa Szelency 
  • Anja Hansl

Diagonalangreiferinnen

  • Celina Saalfeld
  • Sandra Bertsch

Mittelblockerinnen

  • Marina Maier
  • Lena Kälberer
  • Silke Lehner
  • Katharina Stückelmaier
Trainer Damen 1 / Trainerwart

Rainer Eichhorn

Co-Trainer Damen 1

Klaus Schädle

Montag: 20:00 – 22:00 Uhr Mehrzweckhalle Eselsberg, Weinbergweg 42, 89075 Ulm
Routenplanung (Google Maps)
Mittwoch: 20:00 – 22:00 Uhr Mehrzweckhalle Eselsberg, Weinbergweg 42, 89075 Ulm
Routenplanung (Google Maps)
Freitag: 20:00 – 22:00 Uhr Mehrzweckhalle Eselsberg, Weinbergweg 42, 89075 Ulm
Routenplanung (Google Maps)